Software zur Dokumentation von Einsätzen

Dieses ist das Hauptfenster von AmtFü. Links befinden sich alle momentan offenen Einsätze. Mittels Farben wird der Status von den Einsätzen und auch von Fahrzeugen visualisiert. Alle sichtbaren Informationen lassen sich jederzeit anpassen. Die Kommentarfunktion ist wesentlich für die Software. Hiermit werden alle Abläufe, Befehle und Rückmeldungen dokumentiert. Fahrzeuge lassen sich durch einfaches Drag&Drop zu einem Einsatz hinzufügen.


In diesem Fenster lassen sich alle Fahrzeuge auswählen und mit Informationen füllen. So können Status gesetzt oder auch die Besatzung hinterlegt werden.


Alle Feuerwehrfahrzeuge werden auf der Karte dargestellt. Mittels Maus können die Fahrzeuge zu ihren jeweiligen Einsatzorten verschoben werden. So hat die Amtsführungsstelle immer einen Überblick, über die Standorte ihrer einsetzbaren Fahrzeuge. Alternativ kann mittels Android-App auch die Position der Fahrzeuge selbstständig übermittelt werden. Damit entfällt das manuelle Verschieben der Fahrzeuge.


Durch einen Klick auf „H“ der Tastatur erscheinen die hinterlegten Hydranten. AmtFü kann .kml-Dateien mit Hydranten und Sondergebäuden einbinden (z.B. von GoogleMaps). Bei Hydranten werden Bemerkungen angezeigt, bei Sondergebäuden öffnet sich der hinterlegte Feuerwehrplan im .pdf-Format.


Jedem geschriebenen Kommentar kann ein Zeichen auf der Karte zugewiesen werden. Dadurch ist die Verwendung von taktischen Zeichen möglich. Neben den offiziellen taktischen Zeichen existieren auch noch andere Symbole zur Kennzeichnung von Einsätzen oder Gefahren.


Schon während des Einsatzes einer Feuerwehr kann ein Einsatzbericht des Einsatzes erzeugt werden. Dieser Bericht enthält alle eingesetzten Feuerwehren mit ihren Fahrzeugen. Daneben die wichtigsten Informationen über den Einsatz und alle geschriebenen Kommentare.


Alle Feuerwehreinsätze lassen sich als .pdf-Datei exportieren. AmtFü bietet auch direkt die Möglichkeit den Export als Mail zu versenden.